Schlussspurt des TTC kommt zu spät

Fr 03.02.2017

Das Gastspiel unserer 1. Mannschaft zum Rückrundenauftakt in Burghasungen begann wie so viele Auftaktspiele in der Vergangenheit. Das TTC-Sextett, das ohne seinen verletzten Spitzenspieler Norbert Krug antrat, verschlief die Anfangsphase völlig und lag gegen einen zwar gut, aber nicht wie im Vergleich zum Hinspiel übermäßig stark besetzten Tabellenvierten desolat mit 0:8 zurück. Erst Burkhard "Buggi" Dörr gelang gegen Nachwuchsspieler Uffelmann der erste Punktgewinn. Zuvor zeigte nur Helmut "(G)oldie" Weitzel gegen Plaß (12:14 im Entscheidungssatz) und Ersatzspieler Frank Merte, der gegen Walther zweimal erst in der Verlängerung unterlag ansprechende Leistungen. In der zweiten Spielhälfte präsentierte sich der TTC jedoch wie ausgewechselt. Zunächst drehte Michael Kaczmarek gegen Rettberg, einem Spieler mit 1940 TTR-Punkten, einen 0:2-Rückstand zum dann schließlich recht sicheren Sieg. Im Anschluss ließ Reiner Essmann seinem Gegner Löhle nur im dritten Satz Chancen und markierte den dritten blau-gelben Punkt. Helmut führte da gegen Krug bereits mit 2:0, musste dann aber den Satzausgleich verkraften. Im Entscheidungssatz hatte dann aber unser Allrounder die besseren Nerven und verhinderte mit einem 14:12 den Burghasunger Siegpunkt. Komplett anders verlief der zweite Auftritt von Conny Hahn im Mittelpaarkreuz. Fand er in den ersten beiden Sätzen überhaupt kein Mittel gegen die guten Aufschläge von Plaß, änderte sich dies ab Durchgang drei. Diesen entschied Conny mit 14:12 für sich und gewann auch Satz Nr. 4. Im finalen Durchgang erspielte sich der "Youngster" im Team einen komfortablen Vorsprung und verteidigte diesen bis zum 11:6. Nun witterte man auf einmal wieder Hoffnung auf zumindest einen Punkt, denn auch Buggi spielte sich gegen Walther phasenweise in seinen berüchtigten Rausch, musste allerdings nach 2:1-Führung ebenfalls noch in den fünften Satz. In diesem beherrschte er seinen Gegenüber jedoch klar und erhöhte weiter den Druck auf die Gastgeber. Im letzten Einzel gelang Frank dann gegen Uffelmann auch der Satzgewinn zum 1:2 und zu Beginn des vierten Satzes sah es bei 3:1-Führung ebenfalls vielversprechend aus. Doch der junge Burghasunger fand mehr und mehr die Sicherheit, so dass am Ende ein knappes 8:11 und damit das 9:6-Endergebnis zu Buche stand. Der Spielverlauf zeigt jedoch einmal mehr, dass man gegen fast jede Mannschaft der Liga mitzuhalten vermag. Dies gilt es jedoch bald auch in Zählbares umzuwandeln um zumindest Relegationsplatzinhaber Bad Hersfeld hinter sich zu lassen.

Auch einen Tag zuvor mussten sich die TTC-Teams mit 6:9 geschlagen geben. Die 6. Mannschaft unterlag zuhause Tabellennachbar Mardorf III und auch der TTC IV musste sich in der 1. Kreisklasse Tabellenführer Niederweimar II geschlagen geben. Besser lief es bei unserer B-Schüler-Mannschaft, die in Schönstadt alle zehn Spiele gewinnen konnte. Den Rückenwind aus Schönstadt nahm unser jüngstes Team auch mit in das Heimspiel am vergangenen Mittwoch gegen Steffenberg und ließ den Gästen aus dem Hinterland beim 9:1 keine Chance. Besonders schön, da der klare Erfolg gegen einen Gegner erzielt werden konnte, gegen den man in der Vorrunde noch deutlich mit 3:7 verlor. Im Parallelspiel zeigte auch die A-Schülermannschaft gegen den Tabellenzweiten Biedenkopf eine gute Leistung, verpasste beim 4:6 einen Punkt nur knapp. Auswärts musste dagegen die 5. Mannschaft antreten und verteidigte ihren 3. Platz in der Tabelle mit einem 9:3-Sieg bei Stadtallendorf VI. Am Donnerstag unterlag die 2. Jugend bei Moischt-Cappel mit 3:6.

Über die nächsten Spiele unseres Teams informiert folgender Link: http://httv.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTDE.woa/wa/clubInfoDisplay?club=923

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.