5. Herren holt einen Punkt in Marburg

Di 10.09.2019

Die 5. Herrenmannschaft des TTC Anzefahr ist mit einem 8:8 in die neue Saison gestartet. Ohne ihre Nummer 1 Stefan Bauerbach machte sich die Mannschaft am gestrigen Abend auf den Weg nach Marburg und hatte beim Start in die neue Saison das Nachsehen. Markus Luppold und Jonas Werner mussten sich gegen das gegnerische Doppel 1 mit einer deutlichen 3:0-Niederlage geschlagen geben und auch unser Doppel 1, bestehend aus Norbert Boland und Winfried Botthof, konnte in einem von zwei 5-Satzspieenl des Abends keinen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Mark Schaarschmidt und Ersatzmann Wolfgang Kremer machten es besser und konnten sich in drei knappen Sätzen im Doppel 3 zum 1:2-Anschluss durchsetzen.

In der ersten Runde der Einzel war Markus Luppold gegen Volker Ambach chancenlos und kassierte eine 3:0-Klatsche. Norbert konnte von zwei knappen Sätzen im Spiel gegen Marburgs Nummer 2 lediglich einen gewinnen und musste sich am Ende mit 3:1 geschlagen geben. Marburg führte zu diesem Zeitpunkt mit 4:1. Eine kleine Vorentscheidung? Winfried Botthof verkürzte durch seinen 3:0-Erfolg zum 2:4. In den folgenden drei Spielen, war Fortuna auf Anzefahrer Seite, denn alle knappen Sätze gingen an unseren Verein. Jonas Werner setzte sich gegen Karl-Heinz Bingel mit 11:6, 12:10, 11:9 durch, Wolfgang Kremer siegte gegen Manfred Prieler mit 11:9, 5:11, 11:9 und 12:10 und auch Mark Schaarschmidt konnte sich mit 11:9, 11:9 und 11:3 gegen Ernst Kröger durchsetzen und Anzefahr mit 5:4 in Führung bringen.

Die Führung konnte die 5. Mannschaft leider nicht halten, denn die folgenden vier Spiele gingen zum Teil glatt verloren und Marburg führte plötzlich mit 8:5. Mark Schaarschmidt und Wolfgang Kremer sollten an diesem Abend ihre weiße Weste behalten und konnten durch ihre 3:1-Erfolge gegen Prieler bzw. Kröger auf 8:7 aufschließen. Nun lag es am Schlussdoppel, ob Anzefahr mit leeren Händen nach Hause fahren würde oder ob doch etwas zählbares auf der Habenseite verbucht werden sollte.

Norbert Boland und Winfried Botthof auf der Anzefahrer Seite und Thomas Fischer und Manfred Prieler auf Marburger Seite mussten diese Frage beantworten und zunächst sah es so aus, als sollte Anzefahr mit leeren Händen nach Hause fahren, denn Marburg ging durch zwei glatte 11:6-Erfolge mit 2:0 in Führung. Doch Norbert und Winfried gaben nicht auf und kämpften sich über ein 11:9 und 12:10 denkbar knapp in den fünften Satz. Hier hatten die beiden mit 11:8 die Oberhand behalten können und sicherten auf diese Weise der 5. Mannschaft einen nicht unverdienten Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.