Unglückliche 9:7-Niederlage der Zweiten

Mo 27.01.2020

Ein Punkt wäre verdient gewesen an diesem Abend in der Anzefahrer Mehrweckhalle. Denkbar knapp verlor die zweite Herrenmannschaft ihr Spiel gegen die Gäste aus Biedenkopf. Hatte es in der Hinrunde noch eine deutlich 9:3-Klatsche gegeben, konnten die Anzefahrer das Spiel an diesem Abend ausgeglichener gestalten. Die zweite Mannschaft musste erneut auf Spitzenspieler Ulrich Hofmann verzichten. Für ihn stand Oldie Ingo Groß an der Platte.

Anzefahr ging zunächst mit 0:1 in Rückstand, nachdem das Spitzendoppel Chrissy und Frank überraschend deutlich mit 3:0 gegen Godau / Glaushauser verloren. Dafür knackten im Nebentisch Andy und Oli Biedenkopfs Doppel 1 mit 3:1 und auch das äteste Doppel des Abends, bestehend aus Helmut und Ingo konnten sich mit 3:1 durchsetzen und auf 2:1 für Anzefahr erhöhen. Chrissy machte anschließend gegen Jascha Godau kurzen Prozess und erhöhte auf 3:1. Andy verlor anschließend in den Sätzen knapp mit 3:0 gegen Samuel Simmer. Im Mittleren Paarkreuz hatte Anzefahr in der ersten Runde Pech. Oli verlor sein Spiel gegen Patrick Bandemer, wie schon in der Hinrunde mit 11:13 im 5. Satz und fraß dabei einige unereichbare Netz- und Kantenbälle in der Schlussphase und auch Frank hatte in seinem Spiel gegen Michael Achenbach Pech und verlor alle drei Sätze mit zwei Punkten Unterschied. Somnit führte Biedenkopf wieder.

Im hinteren Paarkreuz hatte Helmut etwas Glück gegen Stefan Glashauser, als er seine 2:0-Führung im 5. Satz mit 11:9 ins Ziel retten konnte und zum 4:4 ausglich. Ingo erhöhte anschließend durch einen 3:1-Erfolg über Dominik Weimann auf 5:4.

Anschließend verloren Chrissy, Andy und Oli ihre Spiele relativ glatt und so lagen die Anzefahrer mit 5:7 zurück. Frank und Helmut konnten durch ihre ungefährdeten Siege zum 7:7 ausgleichen. Doch am Ende musste Ingo sich nach gutem Spiel und in teilen etwas unglücklich gegen Stefan Glashauser mit 3:1 geschlagen geben. Anzefahrs Doppel 1 erwischte leider keinen guten Tag und verlor am Ende auch ihr zweites Doppel mit 3:0. Damit gingen leider beide Punkte nach Biedenkopf.

Die zweite Mannschaft kämpft nun um so mehr gegen den Abstieg, zumal alle gegnerischen Mannschaften, die mit im Kampf gegen den Abstieg spielen, an diesem Wochenende punkten konnten. Freitag muss die zweite Mannschaft nach Kirchhain. Gegen den Tabellenzweiten gelang den Anzefahrern in der Hinrunde zwar ein klarer 9:3-Erfolg. Doch ob sich dieser wiederholen lässt, ist mehr als fraglich, zumal Anzefahr auf Oli Groß verzichten muss, der krankheitsbedingt ausfallen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.