Erste und zweite Mannschaft müssen punkten

Di 11.02.2020

Auch in dieser Woche treten wieder zahlreiche Anzefahrer Mannschaften an, um Punkte zu sammeln. Den Anfang machen die SchülerInnen in der Klasse J15. Sie treffen vor heimischen Publikum auf die Gäste aus Amönau. Am Abend spielt dann die 1. Damenmannschaft gegen Ginseldorf. In der Hinrunde hatte die Mannschaft 6:4 verloren, weshalb nun in der Anzefahrer Halle die Revanche klappen soll.

Am Mittwoch muss die 6. Mannschaft nach Kirchhain, um gegen die 5. Mannschaft von Burgholz-Kirchhain anzutreten. In der Hinrunde konnten sich die Anzefahrer klar mit 9:4 durchsetzen und so sollte es auch in der Rückrunde einen Sieg gegen den Tabellenletzten geben, der in der gesamten Runde noch kein Spiel gewinnen konnte.

Am Freitag spielen dann die vierte und fünfte Mannschaft gemeinsam vor heimischem Publikum. Die vierte Mannschaft um Mannschaftsführer Karlheinz Pfeffer trifft dabei auf Rauischholzhausen, gegen die die Mannschaft gerne gewinnen möchte. Doch in der Hinrunde gab es eine deutliche 9:3-Niederlage, so dass es eine schwere Aufgabe werden dürfte für den Tabellendritten Anzefahr, gegen den punktgleichen Tabellenzweiten zu punkten. Parallel spielt Anzefahrs Fünfte gegen die dritte Mannschaft des TTV Schröck. Auch hier gab es in der Hinrunde eine deutliche Niederlage, so dass es ebenfalls schwer werden dürfte, etwas zählbares zu ergattern.

Am Samstag erwartet die zweite Mannschaft um Mannschaftsführer Oliver Groß den Tabellenletzten Angelburg. Ein Sieg ist Pflicht um sich etwas Luft gegenüber den Verfolgern Cölbe und Stadtallendorf zu verschaffen, die bis auf zwei Zähler herangerückt sind. Allerdings muss Anzefahr auf Spitzenspieler Uli Hoffmann verzichten, so dass es nach dem knappen 9:6-Erfolg der Hinrunde eine schwere Aufgabe werden wird. Los geht es um 17:30 Uhr in der Anzefahrer Mehrzweckhalle.

Ebenfalls am Samstag greift die erste Mannschaft wieder in das Geschehen ein. Die Anzefahrer sind um 19.00 uHR  zu Gast beim TTC Bottenhorn. Ein Sieg würde zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg bringen. Diese müssen allerdings hart erkämpft werden, denn in der Hinrunde gab es einen knappen 9:7-Erfolg für Anzefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.