Punktgewinn fühlt sich wie Punktverlusst an

Son 16.02.2020

In einem spannenden und sehr fairen Spiel trennten sich am gestriegen Abend die zweite Herrenmannschaft und die zweite Garde aus Angelburg. Anzefahr ging zunächst mit 5:1 in Führung. Angelburg verkürzte auf 5:4, ehe Anzefahr über 7:4 und 8:5 am Ende mit 8:8 nur einen Punkt gewinnen konnte. Überragend war Anzefahrs Spitzenduo, welches vier Punkte erzielen konnte. Gut aufgelegt war aber auch Angelsburg hinteres Paarkreuz, gegen welche die Anzefahrer Abwehrspielern keine Chance hatten. Mann des Abends war sicher Angelburgs Matthias Wagner, der nicht nur mit seinem Doppelpartner Eugen Reichwein die Anzefahrer Doppel zweimal ziemlich alt aussehen ließ, sondern auch seine beiden Einzel in der Mitte souverän mit 3:0 gewinnen konnte.

Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden. Für Anzefahr fühlt sich der Punktverlusst wie eine Niederlage an, denn auch wenn Uli Hoffmann nicht spielen konnte, hatte sich Mannschaftsführer Oliver Groß dennoch einen Sieg erhofft, um Boden vor den Abstiegsplätzen gut zu machen.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.