Glücklich aber nicht unverdient gewonnen

Sa 07.03.2020

Es wurde das in den Reden der beiden Mannschaftsführer angesprochene spannende Spiel zwischen der zweiten Mannschaft des TTC Anzefahr und den Gästen des TV Cölbe, bei welchem am Ende die Anzefahrer die Nase vorne hatten. Anzefahr ging zunächst mit 2:0 in Führung, denn Uli und Chrissy setzten sich glatt mit 3:1 gegen Hoffmann / Pahren durch und auch am Nachbartisch behielten Andy und Oli die Oberhand. Sie gewannen etwas überraschend mit 3:2 (-10, -9, 6, 9, 9) nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Wagner / Müller. Während Andy und Oli ihr Doppel im 5. Satz mit zwei Punkten Unterschied gewinnen konnten, verloren Helmut und Ingo ihr Doppel knapp mit 13:11 im 5. Satz. Knapp eine Stunde war zu diesem Zeitpunkt bereits gespielt worden.

Uli konnte sich in seinem ersten Spiel nicht durchsetzen. Zu hoch war seine Fehlerqoute und so musste er sich mit 3:2 gegen seinen Namenvetter geschlagen geben. Chrissy zeigte eine deutlich bessere Leistung als im Hinspiel und setzte sich nach einem sehenswerten Spiel mit 3:1 gegen Daniel Wagner durch. Andy erhöhte anschließend auf 4:2 durch seinen ungefährdeten Erfolg gegen Martin Müller. Oliver läuft seiner Form zur Zeit ein wenig hinterher. Gegen Arshakian zeigte er nur im im 3. Satz, dass er auch Tischtennis spielen kann und musste sich dementsprechend mit 3:1 geschlagen geben. Helmut musste in seinem Spiel gegen Dominik Pahren über die gesamte Distanz gehen und siegte mit 3:2. Ingo, der für den ausgefallenen Frank Merte zum Einsatz gekommen war, war in seinem Spiel gegen Patrick Lindner chancenlos und dementsprechend frustiert.

In der zweiten Runde hatten die Anzefahrer dann Fortuna ein wenig auf ihrer Seite, denn es sollten drei Spiele der folgenden fünf 5-Satz-Spiele mit jeweils zwei Punkten Unterschied zu Gunsten von Anzefahr entschieden werden. Den Anfang machte Uli Hoffmann, der bereits mehrere Matchbälle im 4. Satz gegen Daniel Wagner abwehren konnte und seine 10:6-Führung im 5. Satz mit 11:9 nach Hause schaukelte. Chrissy gewann sein zweites Spiel gegen Alexander Hoffmann ebenfalls mit 3:2 und erhöhte auf 7:4. Auch Andy benötigte 5 Sätze, um sich gegen Arshakian durchzusetzen. Am Ende gewann er diesen 5. Satz ebenfalls mit 11:9. Oli sah zwischenzeitlich wie der sichere Sieger aus. 2:1 führte er bereits gegen Müller, ehe beim Stande von 5:2 der Faden riss und er sich releativ glatt mit 3:2 verlor. So musste auch Helmut noch einmal ran und sorgte dafür, dass es die Zuschauer nicht mehr auf ihren Plätzen hielt. 2:0 führte er bereits, doch die Entscheidung sollte erst im 5. Satz fallen. Beide Spieler hatten dabei jeweils drei Matchbälle, doch am Ende konnte Helmut einen nutzen und den wichtigen 9:5-Erfolg perfekt machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.