Immer für Überraschungen gut

Fr - 07.08.2020

Wie auch in den vergangenen zwei Spielzeiten, geht die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse an den Start. Das Ziel bleibt unverändert der Klassenerhalt. Dabei wird das Team auf Uli Hoffmann verzichten müssen, der, wie bereits berichtet, seinen Tischtennisschläger an den Nagel gehängt hat.

Mannschaftsführer Oli Groß steht daher dasselbe Team zur Verfügung, wie auch schon vor zwei Jahren. “Wir werden wie auch in den letzten Jahren im unteren Drittel landen und gegen den Abstieg spielen. Die letzten beiden Jahre ist uns das ganz ordentlich gelungen und so hoffen wir, dass wir es auch diesmal wieder schaffen”, so der Teamchef. Spitzenspieler Christopher Spratte sieht die Mannschaften aus Gladenbach, Ebsdorfergrund und Weidenhausen als die Hauptkonkurrenten um den siebten Tabellenplatz an und fügt hinzu: “Wir sind immer für Überraschungen gut und werden mit positiver Stimmung innerhalb der Mannschaft zu überzeugen wissen.”

Als Meisterschaftsfavoriten nennt er klar das Team des TTV Angelburg, aber auch die Turnvereine aus Biedenkopf und Sterzhausen dürften oben mitspielen. Dabei erhält die Liga ein nahezu neues Gesicht. Aus der vergangenen Saison, die der TTC II auf einem sehr guten fünften Rang abschloss, sind nur Sterzhausen, Biedenkopf, Gladenbach und die “Blau-Gelben” der Liga erhalten geblieben. Für Steffenberg und Stadtallendorf IV, die auf die Klasse verzichteten, stiegen neben Kreisligameister TTC Dautphetal (Nordwest) auch der TTV Ebsdorfergrund (2. Südost) und der TTC Weidenhausen (2. Nordwest) auf. Aus der Bezirksliga abgestiegen sind der TSV Niederweimar und der TTV Schröck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.