Krimi mit Happy End

Sa - 26.09.2020

Großer Jubel in der Niederweimarer Sporthalle bei den Mannen der zweiten Herrenmannschaft. Mit 7:5 gewann das Team um Mannschaftsführer Oliver Groß etwas überraschend beim Gastgeber Niederweimar. In den Gesprächen zwischen beiden Mannschaften stapelten die Anzefahrer noch tief und sagten, dass man mit einem Punktgewinn schon zufrieden wäre.

Anzefaher startete unerwartet stark im ersten Paarkreuz, denn Andy Lauer ließ Niederweimars Nummer 1 unter dem Strich keine Chance und gewann verdient mit 3:1 gegen Michael Kullmann. Andy´s erster Sieg in Niederweimar nach über 10 Jahren. Chrissy tat sich in seinem ersten Spiel schwer, gewann am Ende aber deutlich im 5. Satz zur 2:0-Führung. Im dritten Paarkreuz führte Oliver etwas glücklich durch zwei 12:10-Erfolge gegen Stefan Reis mit 2:0. Satz 3 ging an Niederweimar. Mitte des vierten Satzes kam dann der große Schreck, denn Oliver knickte bei einer Vorhandbewegung um und verletzte sich am linken Fuß. Nach kurzer Spielunterbrechung ging es für den Kapitän im Standtischtennis weiter. Satz vier ging entsprechend mit 11:9 verloren. Nach einer weiteren Unterbrechung startete Oliver in den 5. Satz und hatte das Glück, dass sein Gegner ihm die Bälle zunächst überwiegend auf seine Vorhand legte. Und mit dieser traf Oliver sensationell und ging schnell mit 6:0 und 10:6 in Führung. Am Ende hatte Oliver etwas Glück und schaukelte das Spiel mit 11:9 im 5. Satz nach Hause. Ein Sieg, der noch wichtig werden sollte.

Frank spielte am Nachbartisch nicht sein bestes Tischtennis und musste sich nach einer 1:0-Satzführung mit 3:1 gegen Marc Adams geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz zeigte Anzefahr mal wieder seine Stärke. Besonders Tobias erwischte einen guten Tag und zerlegte Steffen Range glatt mit 3:0. Helmut erhöhte die Anzefahrer Führung durch seinen 3:1-Erfolg auf ein ungläubiges 5:1.

In der zweiten Runde konnte Chrissy seine Nerven nicht unter Kontrolle bringen und eine 6:0-Führung im 5. Satz gegen Michael Kullmann nicht nach Hause bringen. Mit 11:8 verlor er das Spiel zum 2:5. Andy dagegen war an diesem Abend nicht zu stoppen und gewann auch gegen Adrian Zühl glatt mit 3:0. Insbesondere mit seinem Topspin konnte er immer wieder wichtige Punkte machen.

Frank verlor leider auch sein zweites Spiel. Mit 3:1 musste er sich gegen Stefan Reis geschlagen geben. Oliver konnte sein zweites Spiel leider nicht bestreiten und gab die Partie gegen Marc Adams kampflos ab. Als dann auch Helmut gegen Steffen Range verlor, witterte Niederweimar die Chance zum noch möglichen Unentschieden, denn auch Tobias lag in seinem Spiel bereits mit 2:0 zurück. Doch Tobias ist ein richtiger Kämpfer, insbesondere dann, wenn er merkt, dass er nicht chancenlos ist. Satz drei ging entsprechend an Tobias und auch Satz vier konnte Tobias für sich entscheiden. Im 5. Satz führte Tobias schnell 5:0. Doch sein Gegner  Tim Wenning holte auf und ging sogar in Führung, was Niederweimar mit lautstarken Anfeuerungsrufen unterstützte. Doch Tobias kämpfte sich zurück, glich auf 9:9 aus und machte durch zwei tolle Bälle den 11:9-Erfolg perfekt. Entsprechend groß war der Jubel auf Anzefahrer Seite, die sich über den unerwarteten doppelten Punktgewinn lautstark freuten.

Oliver fuhr anschließend in die Uniklinik in Marburg. Er hatte Glück im Unglück. Eine starke und schmerzhafte Bänderdehnung im Fuß, kombiniert mit einem möglichen Muskelfaserriss werden Oliver zu einer mindestens dreiwöchigen Zwangspause verhelfen. Da scheint es nur gut zu sein, dass die zweite Mannschaft erst in drei Wochen wieder angreifen muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.