Rasant steigende Coronazahlen: TTC steigt vorerst aus allen Wettbewerben aus

Fr - 23.10.2020

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf steigt derzeit täglich mit neuen Rekordwerten. Aktuell betreut das Gesundheitsamt des Landkreises 444 aktive Fälle. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) im Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt aktuell bei 151,7.

Zu hoch für einen Wettkampfbetrieb finden inzwischen immer mehr Mitglieder, weshalb aus fast allen Mannschaften Spieler mitgeteilt haben, vorerst keine Mannschaftsspiele mehr austragen zu wollen. Daher hat der Vorstand des TTC Anzefahr in seiner heutigen Vorstandsitzung entschieden, für zunächst vier Wochen (bis einschließlich 22.11.2020) für alle Mannschaften des Vereins von der durch den HTTV eingeführten Regelung der Spielabsetzung gebrauch zu machen. Dieser hatte Anfang der Woche kommuniziert, dass Vereine, die in der jetzigen Situation nicht spielen wollen, kurzfristig, kostenfrei und unkompliziert (ohne Zustimmung des Gegners) eine Spielabsetzung beantragen können. Der Antrag auf Absetzung kann sowohl vom Heim- als auch Gastverein an den zuständigen Spielleiter gestellt werden. Die Antragsfristen gemäß Ziffer 6.1.6 des Abschnitts G der WO werden für den genannten Fall außer Kraft gesetzt.

Der Antrag darf von den Vereinen frühestens sieben Tage und spätestens 48 Stunden vor dem Termin des Mannschaftskampfes an den Spielleiter gestellt werden. Wir bitten daher alle Mannschaftsführer, die Absetzung der Spiele, die bis zum 22.11. ausgetragen werden sollen, rechtzeitig zu beantragen. Der HTTV empfiehlt den direkten Kontakt zu dem zuständigen Spielleiter zu suchen (Telefon/E-Mail), denn gerade bei kurzfristigen Absetzungswünschen ist die Online-Spielverlegung über click-TT nicht anzuraten, da in diesem Fall zunächst der Gegner seine Einwilligung vornehmen muss. Die Umsetzung durch den Spielleiter ist spätestens 24 Stunden vor Beginn des Mannschaftskampfes vorzunehmen.

Die abgesetzten Begegnungen werden, so denn möglich, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die aktuell kommunizierten Regelungen des HTTV gelten offiziell lediglich bis zum 8.11.2020. Der Vorstand geht aber davon aus, dass diese verlängert werden, sollten die Corona-Zahlen nicht rückläufig sein. Anderenfalls wird der Vorstand rechtzeitig die aktiven Spielerinnen und Spieler über die Mannschaftsführer und üblichen Kommunikationswege informieren. Auch wird der Verein auf den Verband zugehen, um eine Verlängerung dieser Regelungen zu fordern.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.