TTC-Teams mit toller Vorrunde

Mi - 29.12.2021

Die Vorrunde der Saison 2021/2022 ist beendet. So bleibt Zeit eine Bilanz der 1. und 2. Mannschaft zu ziehen. Dabei stand die Vorrunde erneut ganz im Zeichen der Corona-Bestimmungen, jedoch hatten diese für die Anzefahrer Mannschaften kaum negative Auswirkungen.

Die 1. Mannschaft belegt in der BOL mit 13:5 Punkten einen starken dritten Tabellenplatz und hält mit nur einem Zähler Rückstand den Anschluss an das Spitzenduo aus Kirchhain und Niestetal II. Mit zwei Erfolgen gegen Marbach II und Ederbergland gelang ein erfolgreicher Saisonauftakt, doch gingen aufgrund der Verletzung und OP von Spitzenspieler Norbert Krug dann zwei Spiele gegen Ihringshausen und Niestetal deutlich verloren. Anfang November war Norbert dann wieder mit von der Partie und zeigte nach der Verletzungspause keinen Qualitätsverlust in seinem Spiel. So gelangen Erfolge gegen die ersatzgeschwächten Teams aus Bottenhorn, Tabellenführer Burgholz-Kirchhain und Adorf. Gegen eine nur in Heimspielen in Bestbesetzung antretende Korbacher Mannschaft musste sich das Team um Mannschaftsführer Conny Hahn mit einem Remis begnügen, doch im letzten Heimspiel gelang mit einer starken Mannschaftsleistung ein 9:4-Erfolg gegen den Tabellenfünften Ockershausen. Das beste Ergebnis erspielte dabei das Doppel Krug / Weitzel, das mit 8:1 Siegen gemeinsam mit den Kirchhainern Heidergott / Möhl auf den zweiten Ranglistenplatz stehen.

Die Einzelbilanzen der Stammspieler:

Norbert Krug               8:6
Michael Kaczmarek    10:6
Cornelius Hahn          5:8
Helmut Weitzel          9:5
Burkhard Dörr           6:3
Andreas Luppold      3:5

 

Doppel (mit mind. 3 Einsätzen):

Krug / Weitzel          8:1
Kaczmarek / Dörr        3:2
Kaczmarek / Luppold     1:2

 

Die 2. Mannschaft schloss die Vorrunde mit Rang vier und einer Bilanz von 6:3 Siegen ab. Damit ist das Ziel Klassenerhalt bei sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz schon fast eingetütet. Im Laufe der Vorrunde zog mit dem TTV Ebsdorfergrund, der zur Rückrunde zudem seine beiden Spitzenspieler an den TSV Marbach verlor, zurück, so dass der hart erkämpfte 9:7-Sieg gegen die „Grundler“ nicht mehr in die Wertung kommt. Mit einem Sieg über „Angstgegner“ Gladenbach, das jedoch ersatzgeschwächt antrat und einer Niederlage über Favorit Niederweimar startete die TTC-Reserve ausgeglichen in die Saison. Danach folgte mit dem 9:5 bei dem bis dato ungeschlagenen TTC Dautphetal eines der Highlights der Vorrunde. Dabei lieferte insbesondere Christopher Spratte mit dem klaren Dreisatzsieg über den besten Spieler der Liga Manuel Schneider (17:3 Bilanz) sein Meisterstück ab. Nach dem glatten „zu Null“ gegen Abstiegskandidat Weidenhausen, musste man sich dem Herbstmeister Schröck mit 5:9 geschlagen geben. Eine Woche später folgte der schwächste Auftritt der Halbserie mit dem 7:9 beim Schlusslicht VfL Marburg II. Danach fand das Team um Capitano Oli Groß, der in der Mitte mit einer Bilanz von 12:4 den 3. Platz erreichte, jedoch wieder in Tritt und setzte sich gegen Stadtallendorf IV, Großseelheim und Marbach III deutlich und sicher durch. Herausragend ist die Tatsache, dass die Mannschaft in zehn Spielen niemals Ersatz benötigte und mit Helmut Schüßler / Tobias Brandt das beste Doppel der Liga stellte. Beide blieben in allen zehn Partien als Doppel 3 aufgestellt ungeschlagen.

Die Einzelbilanzen der Stammspieler:

Christopher Spratte     8:10
Andreas Lauer           10:8
Frank Merte                8:9
Oliver Groß               12:4
Helmut Schüßler     10:4
Tobias Brandt           9:3

Doppel (mit mind. 3 Einsätzen):

Schüßler / Brandt       10:0
Spratte / Merte         8:4
Lauer / Groß            3:7

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.