Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf uns und unser Vereinsleben

15.03.2020 – 12:00

Kreis untersagt Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden

Marburg-Biedenkopf – Mit einer verschärften Allgemeinverfügung untersagt der Landkreis Marburg-Biedenkopf öffentliche und private Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden. Außerdem hat der Kreis die Schließung von Schwimmbädern und Sportstätten verfügt. Mit zwei neuen Fällen ist die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Marburg-Biedenkopf am Samstag auf zehn gestiegen. 45 Verdachtsfälle hat das Gesundheitsamt registriert.
14.03.2020 – 14:00

Kreis richtet Info-Hotline für Eltern ein – Land verfügt Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen

Marburg-Biedenkopf – Das Land Hessen wird wegen des Coronavirus ab Montag, 16. März, den Unterricht an den Schulen zunächst bis zum Ende der Osterferien aussetzen. Die Schulen bleiben aber offen, um Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von bestimmen Berufsgruppen zu ermöglichen. Auch die Kindertagesstätten sind ab Montag nur noch für eine Notbetreuung geöffnet. Diese können Eltern, die in bestimmten Berufsgruppen arbeiten, für ihre Kinder in Anspruch nehmen.

Für Fragen von betroffenen Eltern hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf eine zusätzliche Info-Hotline eingerichtet, die ab Samstag, 14. März 2020, bis voraussichtlich Freitag, 20. März 2020, geschaltet ist. In der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr können betroffene Eltern unter der Telefonnummer 06421 405-1888 Informationen erfragen. Bestehen bleibt auch die Hotline des Gesundheitsamtes zu konkreten Fragen rund um das Coronavirus unter der Nummer 06421 405-4444.

 

Hier geht es zur offiziellen Pressemeldung

 

13.03.2020 – 12:15 Uhr

Informationen, Tipps und Empfehlungen

Informationen, Tipps und Empfehlungen des Landkreises rund um den Coronavirus findet ihr hier.

 

13.03.2020 – 09:00 Uhr

Landkreis untersagt öffentliche und private Veranstaltungen für mehr als 1.000 teilnehmende Personen

Der Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat eine Allgemeinverfügung gem. § 35 S. 2 Hessisches Verwaltungsverfahrensgesetz (HVwVfG), § 28 Infektionsschutzgesetz (IfSG) mit folgendem Wortlaut erlassen:

 

Allgemeinverfügung

Aufgrund § 28 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) vom 20.07.2000 (BGBl. I S. 1045) zuletzt geändert durch Gesetz v. 10.02.2020 (BGBl. I S 148) in Verbindung mit § 5 Abs. 1 des Hessischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (HGöGD) vom 28.09.2007 (GVBl. I S. 659) zuletzt geändert durch Gesetz vom 03.05.2018 (GVBl. S. 82) sowie § 35 S. 2 Hessisches Verwaltungsverfahrensgesetz in der Fassung vom 15.01.2010 (GVBl. I S. 18) zuletzt geändert durch Gesetz vom 12.09.2018 (GVBl. S. 570)

ordnen wir ab sofort zum Schutz der Bevölkerung des Landkreises Marburg-Biedenkopf vor dem ansteckenden Erreger SARS-CoV-2 an:

  1. Öffentliche und private Veranstaltungen im Gebiet des Landkreises Marburg-Biedenkopf für die mehr als 1.000 teilnehmende Personen zu erwarten sind, sind ab sofort bis einschließlich 10.04.2020 unter­sagt. Eine Verlängerung der Frist wird vorbehalten.
  2. Diese Regelung gilt nicht für Bildungseinrichtungen wie Schulen, Universitäten und Fach­hochschulen sowie für Betreuungseinrichtungen für Kinder unter 16 Jahren.
  3. Unbeschadet der Anordnung unter Ziffer 1 dieser Verfügung wird dringend empfohlen, alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen, die nicht unter Ziffer 1 fallen, nur durchzuführen, wenn hierfür eine zwingende Notwendigkeit besteht. Anordnungen der Gesundheitsbehörde bleiben vorbehalten.

Den gesamten Wortlaut findet ihr hier.

 

12.03.2020 – 20:55 Uhr

Anzefahrer Mehrzweckhalle für Vereinssport gesperrt

Wie Sven Röhmig, Hausmeister der Anzefahrer Mehrzweckhalle, mitgeteilt hat, wurde durch die Stadt Kirchhain unser Spiellokal mit sofortiger Wirkung für den Vereinssport gesperrt. Die Sperrung soll zunächst bis Ostern aufrechterhalten werden. Dies bedeutet, dass neben dem durch den HTTV heute Nachmittag abgesagten Spielbetrieb nun auch keine Trainingsmöglichkeiten mehr für den Verein bestehen. Ob wir nach Ostern wieder in die Halle dürfen und ob die nun abgesagten Spiele nachgeholt werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Daher wird der Vorstand über die bekannten Kanäle informieren, wenn es neue Entwicklungen geben wird.

 

12.03.2020 – 16:50 Uhr

Wegen Coronavirus wird der Spielbetrieb ausgesetzt

Das Präsidium des Hessischen Tischtennisverbandes (HTTV)  hat sich am Donnerstag, den 12.03.2020 intensiv mit dem Thema Coronavirus und dessen Auswirkungen auf den Tischtennissport in Hessen beschäftigt. Dabei hat der HTTV entschieden, dass der gesamte Spielbetrieb, also auch alle Individualwettbewerbe mit sofortiger Wirkung, vorerst bis einschließlich 17. April 2020, ausgesetzt wird. Der HTTV kommt damit der Fürsorgepflicht für die Gesundheit gegenüber den Vereinen sowie deren Spielerinnen und Spielern nach. Darüber hinaus unterstützt er damit die behördlichen Bemühungen um mögliche Ansteckungen zu verhindern und die weitere Ausbreitung einzudämmen. „Das Präsidium trifft nach ausführlicher Diskussion eine klare Entscheidung, die aktuelle Situation birgt einfach zu viele Eventualitäten. Der Status ändert sich fast minütlich. Wir bitten alle um Verständnis, auch wenn es für Einige vielleicht schwer nachvollziehbar ist. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sind jedoch der Überzeugung, dass wir im Sinne aller Beteiligten die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Lage wird natürlich täglich weiter beobachtet und dann werden wir schauen, ob Veranstaltungen nachgeholt werden können und ob der Spielbetrieb gegebenenfalls später zu Ende geführt werden kann. Das sollte unser Ziel sein“, so HTTV-Präsident Andreas Hain.

Für den TTC Anzefahr bedeutet dies, dass bis mindestens 17. April sämtliche Spiele ausfallen werden. Ob und wann diese nachgeholt werden, steht aktuell noch nicht fest.